Medien- und Informatikmittelschule Schrems

Mit einem lachendem und einem weinenden Auge verabschieden wir uns von unseren Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen. Einige von ihnen haben ihre Gedanken zu den letzten vier Jahren an unserer Schule verschriftlicht:


Als ich in diese Schule kam, dachte ich mir, das würde wieder eine Ewigkeit dauern, um dieses Kapitel meines Lebens abzuschließen. Heute denke ich mir: „Zeit, wo bist du?!“ Jetzt bin ich fast traurig darüber, von dieser Schule weggehen zu müssen, aber Veränderungen im Leben müssen und sollten auch sein. Ich blicke mit Freude auf die letzten vier Jahre zurück und hoffe, dass es allen anderen auch so geht. Besonders die vierte Klasse war eine gute Erfahrung und Vorbereitung auf unser späteres Leben. Leider konnten wir unsere Sportwoche nicht durchführen und die letzten Wochen waren wir leider auch getrennt, aber trotzdem war es ein schönes letztes Schuljahr. Abschließend danke ich allen Lehrkräften für die zahlreichen Stunden, die sie in uns investiert haben, um uns weiterzubringen und uns einen guten Start in die Zukunft zu geben.
Benjamin Braun, 4a

 

Die letzten vier Schuljahre waren manchmal eine herausfordernde Zeit, die man, wie deutlich wird, bewältigen kann, wenn man sich etwas Mühe gibt.
Die ersten Wochen waren wie in jeder Schule fremd, lauter neue Lehrer, ein paar neue MitschülerInnen, aber ich konnte mich schnell einfinden. Im ersten Schuljahr bekamen wir auch (nach Startschwierigkeiten) unseren Laptop, mit dem wir wirklich viel gearbeitet haben, sogar den ECDL habe ich erfolgreich abgeschlossen.
Die nächste schöne Sache, an die ich mich gerne erinnere, waren die vielen Veranstaltungen, wie z.B. die Vernissagen, bei denen wir unsere „guten Arbeiten“ zeigen durften. Es gab die MOOVE- Tage, wobei ich Tennis ausprobieren konnte und in einer Gruppe Rad gefahren bin. Besonders in Erinnerung werden mir die Sommersportwoche in Schladming, die Wientage sowie Wintersportwoche in Wagrain bleiben, bei denen ich mit meinen Mitschülern viel Neues und Interessantes erleben durfte.
Die Englischwochen ab der dritten Klasse waren eine schöne Abwechslung zum restlichen Schulalltag, da konnte ich viel Spracherfahrung sammeln. In der vierten Klasse hat es mir am besten gefallen.
Trotz all dem sollte man auf die stressigen Schultage (auch Nachmittage) nicht vergessen, an denen ich oft Tests und Schularbeiten schreiben musste. Es gab Stunden, in denen wir Gruppenarbeiten, einige Präsentationen, Besprechungen oder einfach einen Stapel Arbeitsblätter erledigen mussten.
Gut habe ich immer Langzeithausübungen gefunden, da ich damit gelernt habe, mir den entsprechenden Zeitaufwand einzuteilen. Super ist es auch, dass wir die Gelegenheit hatten, den Erste-Hilfe-Kurs zu absolvieren. In den Wochen in der Corona Zeit war es für mich oft sehr anstrengend und herausfordernd, immer die richtige Motivation zu finden.
Wenn ich zurückblicke, war es sogar leichter als erwartet, die Schule zu schaffen. Schade nur, dass wir die letzten Schulwochen nicht alle gemeinsam verbringen durften.
Nina Koppensteiner, 4a

 

Meiner Meinung nach ist die NMS Schrems eine sehr vorbildhafte Schule. Der Lehrstoff wird verständlich erklärt und den Schülern in einem angenehmen Tempo beigebracht. Die Klassengemeinschaften sind meist sehr harmonisch und auch die Lehrer sind sehr nett. Ausflüge und Veranstaltungen wie z.B. die Sommersportwoche finde ich persönlich eine lebenswerte Erfahrung, welche mir als Schülerin immer viel Spaß gemacht haben. In dieser Schule wurden mir auch „Tricks“ für den Alltag beigebracht, welche sehr hilfreich sind. Wir waren auch bei einigen Wettbewerben, bei welchen wir nicht schlecht abgeschnitten haben. Die Englisch-Woche mochte ich besonders gerne, da man dabei sah, wie gut man die englische Sprache wirklich beherrscht. Gerade in der Covid-19-Zeit war es nicht leicht, alles von zuhause aus zu lernen, aber ich denke, dass unsere Lehrer dieses Problem gut gelöst haben mit den Online-Stunden. Diese vier Schuljahre bedeuten mir sehr viel und ich werde immer an diese Zeit zurückdenken. In diesen Jahren habe ich viele neue Freundschaften geschlossen und Menschen kennengelernt, welche mir sehr ans Herz gewachsen sind. Ich bin stolz darauf, sagen zu können, dass ich die NMS Schrems besucht habe und kann diese Schule nur jedem empfehlen.
Valentina Knap, 4a

 

Als ich am ersten Schultag an die NMS Schrems kam, hatte ich das Glück, dass ich viele meiner MitschülerInnen schon aus der Volksschule kannte. In der 1. Klasse gab es nur eine Klasse, da wir zu wenig für zwei Klassen waren. In der zweiten Klasse haben wir uns in a und b Klasse aufgeteilt, was ich viel besser fand, da man besser arbeiten konnten. An dieser Schule haben wir viel Interessantes erlebt. In der 1. Klasse waren wir in der Wiener Oper und davor noch in einem Museum. Außerdem waren wir auf Sommersportwoche in Rohrmoos. In der zweiten Klasse waren wir für drei Tage in Wien. Außerdem hatten wir auch das Projekt Granit, wobei wir über den Granit gelernt haben. In der dritten Klasse hatten wir Berufsorientirung und da waren wir in der Firma EATON. In der vierten Klasse waren wir auf der Job Messe, beim WIFI und in der HAK. Außerdem hatten wir von der 1. bis zur 3. Klasse die MOOVE Tage, da konnten wir einmal im Herbst und einmal im Sommer jeweils zwei Tage Sport machen. Wir konnten uns verschiedene Sport arten aussuchen, z.B. Reiten, Mountainbiken, Golf und noch vieles mehr. An dieser Schule konnten wir auch den ECDL und den Erste-Hilfe Kurs machen, was ich sehr toll fand. Ich bin froh, dass ich an dieser Schule war und werde sie vermissen.
Simone Wechselberger, 4a

 

In den 4 Jahren, in denen ich diese Schule besucht habe, habe ich sehr viel gelernt. Als ich zu Beginn meiner Mittelschulzeit in die Schule kam, hatte ich ein bisschen Angst, da ich keine Freunde in dieser Schule hatte. Ganz schnell aber lernte ich neue Freunde kennen und ich ging dann sehr gerne in die Schule. Manchmal hatte ich nicht so gute Tage, aber die gingen auch vorbei. Die Ausflüge waren immer sehr lustig. In der 3. Klasse waren wir auf Wintersportwoche in Salzburg, das war sehr spannend und lustig. Da wir ja jetzt wegen des Corona-Virus lange zu Hause waren, ist der Abschluss  unserer Mittelschulzeit nicht der schönste, aber wir dürfen wenigstens die letzten paar Wochen noch in die Schule gehen. Wenn wir jetzt dann alle getrennte Wege gehen werden, hoffe ich trotzdem sehr, dass wir uns auch später einmal noch treffen werden. Ich werde die Zeit in der Mittelschule mit meinen Freunden und mit den Lehrern sehr vermissen.
Nicole Täubl, 4a

MSFTSchool-logo-transparent.png

Notizen

Schuljahr 2020/21

Wir freuen uns auf das kommende Schuljahr. Beginn: Montag, 07.09.2020

 

Nachrichtenexpert*in

Die Jahressiegerin und die fünf besten Teilnehmer stehen fest [hier].

 

Auszeichnungen

Biber-Informatik.jpg