Medien- und Informatikmittelschule Schrems

Verhaltensvereinbarung an unserer Schule

 

I Pausenordnung

1. Einlass in das Schulgebäude

  • Fahrschüler ab 07:25 Uhr, für Ausnahmefälle (Bus) 07.00 Uhr. 
  • Schremser Schüler erst ab 07:25 Uhr
  • Um 07:25 Uhr sind alle SchülerInnen in den Klassen, um sich auf den Unterricht vorzubereiten.

2. Die SchülerInnen dürfen sich in der großen Pause in den Stammklassen, vor den Klassen und gegebenenfalls auf dem Gang vor der Klasse aufhalten.

3. Beim Läuten haben sich die SchülerInnen ohne Lärm in die Klassen zu begeben. Bei Unterricht in den Funktionsräumen sind sie vom jeweiligen Lehrer abzuholen und wieder zurückzuführen.

4. Nach Verlassen der Funktionsräume und nach Unterrichtsende sind die Sessel auf die Bänke zu stürzen, die Bankfächer auszuräumen, die Tafeln zu löschen und ist das Licht abzudrehen.

5. Nach Unterrichtsende haben die SchülerInnnen das Schulgebäude unverzüglich zu verlassen. Die Hausschuhe sind auf die Ablage zu stellen. Der Lehrer der jeweils letzten Unterrichtsstunde ist für entsprechende Ordnung in der Klasse zuständig.

6. In der Früh gibt es ab 07:25 Uhr eine Aufsicht durch Lehrer. Sollten Kinder schon früher in die Schule kommen, so sind die Eltern verantwortlich. Zwischen Vor- und Nachmittagsunterricht können sich die Schüler in den einzelnen Klassen aufhalten. Eine spezielle Aufsicht ist aber nicht eingerichtet. Herr Blach Martin ist sowohl in der Früh als auch in der Mittagspause anwesend. Bei groben Verstößen gegen die Schulordnung und Nichtbefolgung von Anordnungen des Personals müssen die einzelnen Schüler die Mittagspause außerhalb des Schulgebäudes verbringen. 

 

II. Unterricht - Ordnung - Verhalten

1. Versäumte Stunden oder Tage sind am folgenden Tag schriftlich oder telefonisch zu entschuldigen.

2. Bei längerer Erkrankung ist der Klassenvorstand oder die Direktion spätestens am 2. Tag zu verständigen.

3. Arztbesuche sind nur nach der 4. Stunde (ab 11:20 Uhr) mit vorher erbrachter Entschuldigung möglich. Zahnarzttermine nur nachmittags ansetzen lassen. Ausnahme: Krankenhaus, Facharzt oder andere dringende Fälle. SchülerInnen müssen von den Eltern abgeholt werden.

4. Für jedes vorhersehbare Fernbleiben (auch beim Nachmittagsunterricht) ist die schriftliche Entschuldigung vorher zu bringen. SchülerInnen, die nicht am katholischen Religionsunterricht teilnehmen, dürfen während dieser Zeit das Schulhaus nicht verlassen.

5. Bei wiederholtem, auffälligem Fehlen erfolgt die Verständigung der Eltern durch die Direktion. Stellt sich heraus, dass es sich um einen Schulschwänzer handelt, dann wird die Polizei eingeschaltet.

6. Bei mutwilligen Sachschäden haften die Verursacher bzw. die Erziehungsberechtigten.

7. Im gesamten Schulbereich gilt absolutes Alkohol- und Rauchverbot.

8. Gefährdende Gegenstände oder Gegenstände, die den Unterricht stören, die den SchülerInnen von Lehrern abgenommen wurden, sind von den Eltern in der Schuldirektion abzuholen.

9. Die Verwendung von Mobiltelefonen während des Unterrichts ist grundsätzlich verboten.

10. Die Fenster dürfen von SchülerInnen nur gekippt werden, sie ganz zu öffnen, ist nur unter Aufsicht gestattet.

11. In den Bankfächern befinden sich nach Unterrichtsende keine Gegenstände.

12. Die SchülerInnen haben die erforderlichen Unterrichtsmittel rechtzeitig vorzubereiten.

13. Die Eltern und SchülerInnen sorgen für alle im Unterricht erforderlichen Mittel. Die SchülerInnen haben ihre Schulsachen in Ordnung zu halten.

14. Unbedingt notwendige Wertsachen hat das Kind bei sich zu tragen und nicht in der Jacke am Gang oder in der Schultasche zu lassen. Während des Turnunterrichts dürfen keine Wertgegen-stände im Umkleideraum oder in der Klasse zurückgelassen werden.

15. Jedes Kind hat geeignete Hausschuhe (auf keinen Fall Holzpantoffeln oder Gästepantoffeln) zu tragen.

16. Der anfallende Müll ist sorgfältig zu trennen und zu entsorgen. Behälter für Altpapier, Biomüll und Restmüll sind in den einzelnen Klassen bereitgestellt.

17. Getränke in Dosen und Kaugummi sind in der Schule verboten.

18. Die Eltern bzw. SchülerInnen sorgen für die entsprechende Turn-, Schwimm- und Kochbekleidung.  Im Schulgebäude werden keine Kopfbedeckungen getragen.

19. Die Schülerinnen und Schüler haben in angemessener Bekleidung zum Unterricht und zu Schulveranstaltungen zu erscheinen. (Keine extrem kurze Shorts, keine T-Shirts mit dünnen Trägern – Verletzungsgefahr!)

20. In der Schule besteht Grußpflicht, oder die Schüler nicken mit dem Kopf. Bei Eintritt einer anderen Person in die Klasse erheben sich die SchülerInnen.

21. Im Winter müssen bei Eintritt in das Schulgebäude die Schuhe ordentlich gesäubert werden. (Rutschgefahr!)

22. SchülerInnen, die mit dem Fahrrad in die Schule kommen, sind verpflichtet, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten und ihr Fahrrad ordnungsgemäß in den vorgesehenen Ständern abzustellen und gegen Diebstahl zu sichern.

23. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sind uns allen eine Selbstverständlichkeit.

24. Der Aufruf von Internetseiten und Computerprogrammen mit jugendgefährdenden Inhalten ist verboten. Handyverbot während der Unterrichtszeit, das Handy muss ausgeschaltet in der Schultasche sein, bei Missbrauch wird es in der Direktion deponiert und von den Erziehungspflichtigen abgeholt.

25. Notebookordnung NNÖMS Schrems

  • SchülerInnen in Notebook – Klassen müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie gegenüber der gesamten Ausstattung eine besondere Verantwortung tragen. Diese Verantwortung gilt auch hinsichtlich des Lehrer-PCs und der Drucker sowie sonstiger elektronischer und elektrischer Einrichtungen in der Schule.
  • Alle SchülerInnen haben selbst dafür zu sorgen, dass das Notebook als wichtiges und zentrales Unterrichtsmittel jederzeit für den Unterricht einsatzbereit zur Verfügung steht.
  • Als EigentümerInnen haben die SchülerInnen darauf zu achten, dass das Gerät weder gestohlen noch beschädigt oder funktionsstörend verunreinigt wird.
  • Es darf nur lizensierte Software verwendet werden. Das Kopieren urheberrechtlich geschützter Software ist verboten.
  • Es ist ausnahmslos nur das von der Schule vorgeschriebene Virenprogramm zu verwenden. Für die richtigen Einstellungen des Programmes und für die Virenfreiheit des Gerätes sind die SchülerInnen selbst verantwortlich.
  • Der Aufruf von Internetseiten mit rechtlich bedenklichen bzw. pornographischen oder Gewalt verherrlichenden Inhalten ist ausdrücklich verboten.
  • Während des Unterrichts ist das Empfangen, Schreiben und Versenden von SMS – sowohl mit dem Handy als auch mit dem Notebook – verboten. Chatten und Spielen von Computerspielen jeder Art sind während der gesamten Unterrichtszeit untersagt.
  • Hardware, die für den Unterricht nicht erforderlich ist, wie z.B. Fernsehsticks, externe Internet-karten und –sticks u. ä. ist nicht gestattet.
  • Um die Funktionsfähigkeit des schulischen Funknetzes nicht zu beeinträchtigen, ist die Bluetooth-Funktion zu deaktivieren. Aus dem gleichen Grund sind Handys während der Unterrichtszeit abzuschalten.
  • Die Weitergabe des persönlichen Benutzerpasswortes an andere Personen sowie das Einloggen unter fremdem Namen sind untersagt.
  • Jede/r Schüler/in hat eine Funktionsstörung des Notebooks sofort dem/der jeweiligen LehrerIn zu melden und sich unverzüglich ein Ersatzgerät beim EDV-Kustoden zu holen.
  • Alle angeführten Regeln gelten im gesamten Schulareal und bei jeder Nutzung des Gerätes.

26. Regeln zur Nutzung des Smartphones an der NNÖMS Schrems

  • Smartphones und sonstige Mobiltelefone müssen im gesamten Schulgebäude grundsätzlich ausgeschaltet in der Schultasche verwahrt werden.
  • Telefonieren mit diesen Geräten dürfen nur jene SchülerInnen, denen dies ausdrücklich vom Lehrer zu einem bestimmten Zweck erlaubt wurde (z.B. Benachrichtigung der Eltern, etc.). Nach dem Gespräch muss das Telefon wieder ausgeschaltet und in der Schultasche verwahrt werden.
  • Smartphones und sonstige Mobiltelefone dürfen zu Unterrichtszwecken eingeschaltet werden, wenn dies ausdrücklich von den LehrerInnen zu einem bestimmten Unterrichtszweck und für eine begrenzte Zeit erlaubt wird.
  • Niemals dürfen Fotos, Videos und Tonaufnahmen im Schulgebäude gemacht werden, sofern dies nicht ausdrücklich von den LehrerInnen zu einem bestimmten Unterrichtszweck und für eine begrenzte Zeit erlaubt wird.
  • Unmittelbar nach der Beendigung des Smartphone – Einsatzes zu Unterrichtszwecken muss das Gerät ausgeschaltet und in der Schultasche verwahrt werden.
  • Niemals dürfen Unterrichtsinhalte, die mit Smartphones oder Mobiltelefonen erzeugt wurden, veröffentlicht werden, d.h. nicht in irgendwelche Social Media – Plattformen oder auf Websites etc. hochgeladen und auch nicht per E-Mail an Dritte verschickt werden. Die Veröffentlichung obliegt alleine den LehrerInnen der Schule zu Zwecken der Präsentation der geleisteten Arbeit in einem entsprechenden Forum (Lernplattform, Plattformen zum Zweck der Teilnahme an schulischen Wettbewerben etc.).
  • Alle Unterrichtsinhalte, die auf Smartphones und Mobiltelefonen erzeugt werden, müssen nach Beendigung der Arbeit oder auf Anweisung der LehrerInnen auf einem schuleigenen Gerät gespeichert werden. Unmittelbar nach der Speicherung müssen die Inhalte von den Schülergeräten gelöscht werden.
MSFTSchool-logo-transparent.png

Notizen

Die nächsten Termine ...

15. November - schulfrei (Landesfeiertag)

22. November - Vernissage

27. November - Elternsprechtag

 

Auszeichnungen

ECDL.jpg